Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Virtuelle Rundgänge

I. Allgemeines

  1. Die nachfolgenden AGB gelten für alle an 360° Panoramen und virtuelle Rundgänge (im folgenden Fotostudio OK) erteilten Aufträge. Sie gelten als vereinbart, wenn ihnen nicht binnen 2 Werktagen in Schriftform widersprochen wird.
  2. "Panoramen" im Sinne dieser AGB sind alle von Fotostudio OK hergestellten Bilderzeugnisse deren horizontaler Blickwinkel größer ist als 120°.
  3. “Virtuelle Panoramen” im Sinne dieser AGB sind Panoramen (Einzelansichten), die auf einem Computer räumlich drehbare Ansichten ermöglichen
  4. "virtuelle Rundgänge" im Sinne dieser AGB sind auf einem Computer räumlich drehbare Darstellungen von Objekten, die aus einer Abfolge von Einzelansichten des Objektes hergestellt wurden.
  5. "Produkte" im Sinne dieser AGB sind Panoramen, virtuelle Panoramen und virtuelle Rundgänge sowie jegliche von Fotostudio OK erstellten Fotoarbeiten und sämtliche damit in Zusammenhang stehenden Leistungen.

II. Urheberrecht

  1. Die Produkte von Auftragnehmer sind urheberrechtlich geschützte Werke. Eine besondere Kennzeichnung der Produkte ist zur Erlangung des Schutzes nach dem Urheberrechtsgesetz nicht erforderlich.

III. Nutzungsrechte

  1. Der Auftraggeber erwirbt das zeitlich und räumlich unbefristete Nutzungsrecht an den von Auftragnehmer erstellten Produkten.
  2. Fotostudio OK behält sich das Recht vor, das Gesamtprodukt oder Teile hiervon für eigenwerbliche Zwecke zu nutzen.Hierzu zählt auch die Darstellung auf der eigenen Homepage des Auftragnehmers als Referenz.
    Ein Ausschluss der eigenwerblichen Nutzung muss ggf. gesondert schriftlich vereinbart werden.
  3. Die Bild,-Rohdaten zur Erzeugung des Produktes verbleiben bei Fotostudio OK.
    Das Urheberrecht der von Fotostudio OK erstellten Produkte verbleibt alleine bei Fotostudio OK.
  4. Fotostudio OK stellt das fertige Produkt auf seinem Server als Link dem Auftraggeber zur Verfügung.
    Ein versierter Webmaster sollte keinerlei Schwierigkeiten mit der Einbindung in die Internetseite des Auftraggebers haben.
    Fotostudio OK hilft gerne telefonisch weiter, wenn es um Fragen zur Einbindung geht. Ist die Einbildung aus technischen Gründen, die beim Auftraggeber oder beim Betreiber dessen Homepage bzw. Internetdienste Anbieters liegen, nicht möglich, so hat Fotostudio OK auf diese Tatsache keinen Einfluss. Der Vertrag ist mit Lieferung des Link bereits erfüllt.
    Im Kundeninteresse werden wir Ihnen natürlich, wenn möglich, helfende Informationen zukommen lassen.

IV. Vergütung, Eigentumsvorbehalt

  1. Für die Herstellung des vereinbarten Produktes wird ein Honorar vereinbart; Nebenkosten (Reisekosten, Spesen, Materialkosten u.ä.) sind soweit vereinbart vom Auftraggeber separat zu entgelten.
  2. Fällige Rechnungen sind nach Rechnungseingang ohne Abzug zu zahlen. Der Auftraggeber gerät in Verzug, wenn er fällige Rechnungen nicht spätestens 14 Tage nach Zugang einer Rechnung oder gleichwertigen Zahlungsaufforderung begleicht. Fotostudio OK bleibt vorbehalten, den Verzug durch Erteilung einer nach Fälligkeit zugehenden Mahnung zu einem früheren Zeitpunkt herbeizuführen.
  3. Bis zur vollst ändigen Bezahlung des vereinbarten Honorars bleiben die gelieferten Produkte und Nutzungsrechte Eigentum von Fotostudio OK. Fotostudio OK behält sich vor, die erstellten Produkte erst nach der vollständigen Bezahlung der Rechnungssumme Auftraggeber auszuhändigen. Zur Prüfung der in Auftrag gegebenen Produkte erhält der Auftraggeber vorab einen Link, d.h. eine Zugangsberechtigung zu den entsprechenden Internetseiten von Fotostudio OK, auf denen die Produkte in Augenschein genommen werden können. Nach der in Augenscheinnahme erteilt der Auftraggeber, sollten keine Veränderungen mehr erfolgen müssen, die Freigabe. Änderungen können in dem Maße ohne zusätzliche Kosten gefordert werden, in dem sie dem Auftrag entsprechen. Zusätzlich Wünsche werden gesondert in Rechnung gestellt. Eine spätere Reklamation nach erteilter Freigabe durch den Kunden ist nicht zulässig. Spätere Änderungswünsche können von Fotostudio OK verweigert werden, sind aber in der Regel möglich werden dann aber gesondert in Rechnung gestellt.
  4. Hat der Auftraggeber Fotostudio OK keine ausdrücklichen Weisungen hinsichtlich der Gestaltung des Produktes gegeben, so sind Reklamationen bezüglich der optischen sowie der technischen Gestaltung ausgeschlossen.
  5. Wünscht der Auftraggeber während oder nach der Produktion Änderungen, so hat er die Mehrkosten zu tragen. Fotostudio OK ist berechtigt, ggf. bereits begonnene und nachgewiesene Arbeiten nach Stundensatz in Höhe von 55,-­ €/Stunde zzgl. der geltenden ges. MwSt. in Rechnung zu stellen.
  6. Anzahlung: Fotostudio OK ist berechtigt, vom Auftraggeber noch vor Beginn der Produktion eine angemessene Anzahlung zu verlangen, die sich auf max. 30 % des Auftragswertes beläuft.

V. Haftung

  1. Für die Verletzung von Pflichten, die nicht in unmittelbarem Zusammenhang mit wesentlichen Vertragspflichten stehen, haftet Fotostudio OK nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Fotostudio OK haftet ferner für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, die Fotostudio OK durch schuldhafte Pflichtverletzungen herbeigeführt hat. Für Schäden an Aufnahmeobjekten und -­örtlichkeiten oder den von Fotostudio OK vor Übergabe des Produktes erstellten Daten haftet Fotostudio OK nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit.
  2. Fotostudio OK sichert die Daten des übergebenen Produktes nach Übergabe an den Auftraggeber sorgfältig in einfacher Form. Der Auftraggeber ist seinerseits im eigenen Interesse gehalten, die übergebenen Produkte gegen Datenverlust zu sichern. Tritt ein Datenverlust beim Auftraggeber dennoch ein, wird Fotostudio OK sich bemühen, Ersatz aus der eigenen Datensicherung zu leisten, eine Verpflichtung hierzu besteht jedoch nicht. Der Ersatz ist kostenpflichtig. Fotostudio OK ist berechtigt, aber nicht verpflichtet, gesicherte Daten nach einem Jahr seit Beendigung des Auftrags endgültig zu löschen.

VI. Weitere Pflichten

  1. Werden Vorlagen durch den Auftraggeber gestellt, um sie in ein Produkt einzubinden, versichert der Auftraggeber, dass er an allen übergebenen Vorlagen das Vervielfältigungs‐ und Verbreitungsrecht sowie bei Personenbildnissen die Einwilligung der abgebildeten Personen zur Veröffentlichung, Vervielfältigung und Verbreitung besitzt.
    Der Auftraggeber stellt Fotostudio OK von Ersatzansprüchen Dritter, die auf der Verletzung dieser Pflicht beruhen, frei.
  2. Verlangt der Auftraggeber, durch ihn gestellte Vorlagen mit Hilfe der elektronischen Bildbearbeitung zu verfremden, so versichert er, hierzu vom Urheber der Vorlagen berechtigt zu sein. Er stellt Fotostudio OK von allen Ansprüchen Dritter frei, die auf der Verletzung dieser Pflicht beruhen.
  3. Der Auftraggeber stellt die Räumlichkeiten in einem optimalen Zustand bereit. Gegenstände, die nicht im Zuge der Visualisierung dargestellt werden sollen, sind vom Auftraggeber zu entfernen. Eventuell vorhandene Schlieren- und staubbefallene Oberflächen (z. B. aus Glas, Keramik, Metall u. ä.) sind seitens des Auftraggebers zu entfernen, damit der gewünschte mediale Erfolg gewährleistet ist. Eine nachträgliche vollständige Störungsbeseitigung kann nicht gewährleistet werden. Einzelne besonders gewünschte Retuschearbeiten stellen eine Erweiterung des Auftrages dar
  4. Der Auftraggeber verpflichtet sich, die Aufnahmeörtlichkeiten und -­Objekte im vereinbarten Zustand und zum vereinbarten Zeitpunkt bereitzustellen. Sind diese nicht oder nur teilweise für die Aufnahme vorbereitet, behält sich Fotostudio OK die Entscheidung darüber vor, ob die Aufnahmen dennoch durchgeführt werden oder ein Ersatztermin vereinbart wird.
    Im Falle eines Ersatztermins werden die vereinbarten Anfahrtskosten in Rechnung gestellt. Zusätzlich hat Fotostudio OK das Recht den entstandenen Zeitaufwand (inklusive Reisezeit) mit 55,-­‐ € zzgl MwSt pro Stunde in Rechnung zu stellen. Ist auch zum Ersatztermin die Örtlichkeit/das Objekt nicht angemessen vorbereitet, behält sich Fotostudio OK das Recht vor, die Aufnahmen dennoch durchzuführen oder vom Vertrag zurückzutreten und die nachweislich entstandenen Kosten zzgl. einer Aufwandspauschale in Höhe von 30% des Auftragswertes geltend zu machen.

VII. Datenschutz, Geheimhaltung und Sicherung

  1. Im Geschäftsverkehr erforderliche personenbezogene Daten des Auftraggebers können von Fotostudio OK gespeichert werden. Fotostudio OK verpflichtet sich, alle im Rahmen des Auftrages bekannt gewordenen Informationen streng vertraulich zu behandeln. Eine Weitergabe von geschäftsbezogenen Daten oder Informationen, die Fotostudio OK im Rahmen ihrer Tätigkeit für den Auftraggeber erhalten haben sollte, findet nicht statt.
  2. Die Vertragsparteien versichern, alle ihnen bei der Vertragsdurchführung von dem jeweils anderen Vertragspartner zugehenden oder bekannt werdenden Geschäfts- und Betriebsgeheimnisse oder als vertraulich bezeichnete Informationen geheim zu halten. Die Informationen und die entsprechenden Unterlagen dürfen an der Vertragsdurchführung nicht beteiligten Dritten nicht zugänglich gemacht werden. Die Vertragspartner verwahren und sichern die Vertragsgegenstände so, dass Missbrauch durch Dritte ausgeschlossen ist. Diese Geheimhaltungs- und Sicherungspflicht gilt ebenso für überlassene Software.

VIII. Schutzrechte Dritter/Haftungsfreistellung

  1. Fotostudio OK sichert zu, dass er über sämtliche Rechte ggf. Lizenzen verfügt, die darzustellenden Räume, Gegenstände (Sachen gem. BGB) und/oder Personen fotografieren zu lassen, um sie auf seiner gewerblich genutzten Homepage zu veröffentlichen. Der Auftraggeber stellt sicher, dass der Fotostudio OK mit sämtlichen Rechten ausgestattet wird, die er für die Darstellung benötigt. Er versichert weiter, dass er die Persönlichkeits-, Markenrechte und/oder gewerblichen Rechte sowie Urheberrechte berücksichtigt hat und im Besitz sämtlicher erforderlichen Vollmachten ist. Eine Verpflichtung des Fotostudio OK, Schutzrechte Dritter zu prüfen, besteht nicht. Sollten Dritte Schadenersatzansprüche gegen den Fotostudio OK richten, so stellt der Auftraggeber den Fotostudio OK von sämtlichen Kosten frei (z. B. Verdienstausfall, Rechtsbeistand, Gebühren sowie Gerichtskosten). Weiter hat der Auftraggeber den Fotostudio OK bei der Abwehr von Schadenersatzansprüchen zu unterstützen. Fotostudio OK verpflichtet sich, den Auftraggeber unverzüglich zu informieren, sofern Schadenersatzansprüche wegen vorgenannter Rechtsverletzungen geltend gemacht werden.
  2. Der Auftraggeber trägt die alleinige Verantwortung für jegliche zur Verfügung gestellten Inhalte und stellt den Fotostudio OK von jeglichen Haftungen frei

IX. Schlussbestimmungen

  1. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland als vereinbart und zwar auch bei Lieferungen ins Ausland.
  2. Änderungen und/oder Ergänzungen des Vertrags oder zu dieser AGB bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.
    Bei Vertragsabschluss gelten ausdrücklich die AGB von Fotostudio OK und nicht die AGB des Auftraggebers.
  3. Die etwaige Nichtigkeit bzw. Unwirksamkeit einer oder mehrerer Bestimmungen dieser AGB berührt nicht die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen. Die Parteien verpflichten sich, die ungültige Bestimmung durch eine sinnentsprechende wirksame Bestimmung zu ersetzen, die der angestrebten Regelung wirtschaftlich und juristisch am nächsten kommt.
  4. Erfüllungsort und Gerichtsstand für alle Verpflichtungen aus dem Vertragsverhältnis ist, soweit gesetzlich zulässig ist, Düren